Zum Inhalt springen

Gemeinsam gegen die Repression gegen die antifaschistischen Proteste am 03.06.

18. Juni 2021

Am 03.06.2021 fand in der Günther-Klotz-Anlage eine Kundgebung der rechten und verschwörungsideologischen Querdenken-Bewegung statt. Hierzu wurde antifaschistischer Gegenprotest organisiert, welcher der Karlsruher Polizei so sehr ein Dorn im Auge gewesen zu sein schien, dass über 50 Personen kurz nach ihrem Eintreffen auf der angemeldeten Gegenkundgebung in der Günther-Klotz-Anlage von Polizist*innen gepfeffert, geknüppelt und letztlich über Stunden eingekesselt wurden. Den Eingeschlossenen wurde über Stunden in der prallen Sonne Wasser und Sonnenschutz verwehrt. Nach ca. 3 Stunden begann die Polizei den Kessel aufzulösen. Hierbei kam es zu vereinzelten brutalen Festnahmen und Wegtransporten gegen Demonstrant*innen.

Die Bilanz des Tages ist, dass nicht nur mehrere Personen durch Polizeigewalt verletzt wurden, eine Vielzahl an Menschen haben neben Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen angeblicher Nichteinhaltung der Kundgebungsauflagen auch unterschiedliche Strafverfahren an der Backe. Wir empfehlen auf diesem Wege allen Betroffenen, sich umgehend bei uns zu melden (karlsruhe@rote-hilfe.de), sobald sie Post von Polizei, Justiz oder Ordnungsamt bekommen haben. Ebenfalls empfehlen wir Gedächtnisprotokolle zu verfassen, um das Geschehene nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Wichtig ist auch: Verhaltet euch solidarisch! Arbeitet nicht mit den Repressionsbehörden zusammen, sondern kommt zu uns! Wir stehen an eurer Seite!

Weitere Informationen zum richtigen Umgang mit Repression sind hier zu finden: https://www.rote-hilfe.de/downloads1/category/3-was-tun-wenn-s-brennt-und-rechtshilfe-infoflyer-zu-spezifischen-themen

Kommentare sind geschlossen.